Disiderius Breitenstein (1930): Die sozialistische Erziehungsbewegung

Disiderius Breitenstein (1930): Die sozialistische Erziehungsbewegung. Ihre geistigen Grundlagen und ihr Verhältnis zum Marxismus, Herder & Co. G.m.b.H. Verlagsbuchhandlung, Freiburg im Breisgau.

Ideengeschichtliche Darstellung der sozialistischen, sozialdemokratischen und kommunistischen Erziehungsbewegungen (v.a. Kinderrepubliken, Kinderfreundebewegung, Jugendbewegungen, Falken) zwischen dem Ende des 1. Weltkrieges und 1930 in Deutschland und Österreich. Der Autor ist ein offenkundig mit dem Sozialismus in gewisser Weise sympathisierender Christ, der jedoch wegen der Gottlosigkeit der Sozialist_innen auf Distanz zu diesen steht.

Diese Stellung macht den Vorteil des Buches aus, da es aus der „Vogelperspektive“ die unterschiedlichen, konkurrierenden Richtungen jener Zeit analysiert, ihre Grundlegenden Axiome und die daraus abgeleiteten Erziehungsvorstellungen, sowie ihr Verhältnis zum Marxismus darstellt.

Mit einem Anhang von Dokumenten der Kinderfreunde- und Jugendbewegung.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>